FILMPROJEKT / 10 ältere Seitenstettner erzählten anlässlich 900-Jahre-St.-Veit Hauptschülern aus ihrem Leben; bei der Sonderausstellung im Stift sind die Filme zu sehen.

Lebensgeschichten auf Film

„Man kann das Gegenwärtige nicht ohne das Vergangene betrachten!“ Dieser Goethespruch stand gleichsam als Motto über dem Begleitprojekt der Hauptschule Seitenstetten-Biberbach zur diesjährigen Sonderausstellung im Stift, wo die im Schwerpunktfach „Krea(k)tiv“ produzierten Filme mit Befragungen älterer Seitenstettner gezeigt werden. Schon am Donnerstag vor der offiziellen Ausstellungseröffnung wurde in den Festsaal der Hauptschule zu einer Vorpräsentation geladen, wobei ein 40-minütiger Zusammenschnitt aus den 10 durchgeführten Interviews geboten wurde.

Arbeitskreisleiter Mag. Andreas Laaber verwies nach den herzlichen Begrüßungsworten von Hauptschuldirektorin Herta Leitner auf die besondere Bedeutung der Einbindung junger Menschen in ein derartiges Projekt; folgende Schüler stellten das Filmteam: Manuel Fiala, Simon Kammerhofer, Lukas Lehner, Markus Maurerlehner, Lukas Michelbauer, Marcel und Simon Pfaffenbichler, Kevin Raab, Dominik Rittmannsberger.

Die 10 befragten Vertreter/innen verschiedener Berufs- und Bevölkerungsgruppen wussten in berührenden, informativen und mitunter auch humorvollen Worten von früheren Zeiten zu berichten, sprachen über ihre Kindheit, ihre Schulzeit, den persönlichen Werdegang, über ihren Beruf, unliebsame Kriegserfahrungen, das Leben in Seitenstetten, besondere Entwicklungen und Erinnerungen, über Stift, Markt und Dorf. Bürgermeister Franz Deinhofer würdigte die großartigen Leistungen entsprechend, Pater Michael Prinz zeigte sich über die vielen Aktivitäten rund um das Pfarrjubiläum sehr erfreut. „Vom Standpunkt der Jugend betrachtet ist das Leben eine unendlich lange Zukunft, vom Standpunkt des Alters eine sehr kurze Vergangenheit.

Das Leben kann man nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts!“, stellt Projektleiter und Moderator Josef Penzendorfer den unmittelbaren, ja so wichtigen Bezug zwischen den Generationen her. Den musikalischen Rahmen bot mit thematisch auf den Abend abgestimmten und gekonnt vorgetragenen Liedbeiträgen der Hauptschulchor.

Die einzelnen Filme (Langversionen in der Dauer von 35 – 65 Minuten) sowie auch der 40-minütige Filmzusammenschnitt können zum Preis von Euro 7,- in der Hauptschule als DVD bestellt werden.

Weiters besteht die Möglichkeit, die Filme vom Gemeindeamt Seitenstetten auszuleihen. 


seitenstettnererzhlen_800.jpg
Bildtext: Arbeitskreismitglieder und Befragte unter sich; v.l.: Gabriele Höfler, Pater Michael Prinz, Eva Palmsteiner, Friseurmeister Franz Lehner, Oberstudienrat Franz Urban, Heribert Schadauer, Mag. Andreas Laaber, ehemaliger Gemeinderat und Treffling-B

Bildtext: Arbeitskreismitglieder und Befragte unter sich; v.l.: Gabriele Höfler, Pater Michael Prinz, Eva Palmsteiner, Friseurmeister Franz Lehner, Oberstudienrat Franz Urban, Heribert Schadauer, Mag. Andreas Laaber, ehemaliger Gemeinderat und Treffling-Bauer Leopold Grossberger, Hebamme Maria Schadauer, Hauptschuloberlehrer Wolfgang Haidin, Schuhmachermeister Rudolf Sträußl, Stiftsarbeiter Johann Merkinger, Stiftsschaffner Pater Raphael Schörghuber, Hochstrass-Bauer Karl Schörkhuber, Bürgermeister Franz Deinhofer und Hauptschuldirektorin Herta Leitner.

Nicht am Foto: Hochstrass-Bäuerin Hermine Rosenfellner, Hermine Leitner und Akademischer Restaurator Prof. Michel Pfaffenbichler.