Ein Projekt des Gymnasiums und der Forstverwaltung des Stiftes Seitenstetten.
Das Projekt „Naturlehrpfad Franzosenwald“ wurde von Schülern des Stiftgymnasiums Seitenstetten ( 2 Biologie-Wahlpflichtgruppen) unter der Leitung ihrer Biologielehrer Mag. Leo Mader und Mag. Josef Schlöglhofer in Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung des Stiftes unter dem Stiftsförster Ing. Thomas Handsteiner errichtet.

Kontaktadresse: Stiftsgymnasium Seitenstetten
Mag. Leo Mader
Am Klosterberg 1
3353 Seitenstetten
 Tel. 074 77/423 00 - 17 Fax. 074 77/423 00/ 60 Email: stiftsgymnasium(at)stift-seitenstetten.at
 Homepage: www.stiftsgymnasium.at

Auf einem 550 m langen Rundweg, der händisch angelegt (ausgezwickt und geschottert) wurde, werden 22 Baum- und 14 Straucharten detailliert vorgestellt. Weitere 12 reich illustrierte Tafeln behandeln allgemeine biologische und forstliche Themen.

Das Kernstück der Anlage ist der etwa 120 m2 große Schul- und Lehrteich, der von den Schülern in unzähligen Stunden gebaut, bepflanzt und gestaltet wurde.
Zur Abgrenzung an die intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen wurde eine Schutzhecke errichtet, die auch wertvollen Lebensraum für unzählige Heckenbewohner bietet.

In über 1500 geleisteten Arbeitsstunden - oftmals in der Freizeit - ist dieses Projekt geschaffen worden.
Es ist nicht nur eine große Bereicherung für Naturliebhaber, sondern auch ein Naturlehrpfad für Erholungssuchende!

Im hinteren Teil des Franzosenwaldes befindet sich das Franzosenkreuz mit folgender Aufschrift:
Hier ruhen 176 österr. Soldaten, welche im heiligen Kampfe gegen die Franzosen geblutet und in folge schwerer Verwundungen, in dem Millitärspital des Stiftes Seitenstetten, in den Jahren 1796 – 1800 das Ziel ihrer Leiden gefunden haben.
Hier ruhen auch französische Soldaten, die im Stiftslazarett ihren schweren Verletzungen erlegen sind.