Radwege in Seitenstetten

Die Seitenstettner Radwege beginnen oberhalb des Stiftes vor dem Eingang zum Meierhof. Dort befindet sich auch eine Übersichtstafel! Eine Karte mit den Radwegen erhalten Sie an Gemeindeamt, in der Gastronomie und im Klosterladen!

Info für Radfahrer 2013

Stand: Montag, 19. Oktober 2015

FAMILIENRADWEG Seitenstetten

Eignet sich insbesondere für Familien. Bei der Auswahl der Wege war man darauf bedacht, wenig befahrene Straßen zu benützen. Außerdem hat man die Möglichkeit, den Radweg bei Müdigkeit abzukürzen.

Wir fahren in südöstlicher Richtung ca. 600 m und biegen dann vor dem Franzosenwald links ab. Beachten Sie die für unsere Gegend typischen Obstbäume, die unserem Viertel den Namen "Mostviertel" gegeben haben. Sie sind gekennzeichnet, und aus ihren Früchten wird der wohlschmeckende und sehr beliebte Most erzeugt. Nach 800 m biegen wir links ab und fahren bis zum Ende des Güterweges Hofing. Nun rechts und bei der "Schintinger Kapelle (errichter 2008" (2 km seit Abfahrt) gleich wieder links. Bei der nächsten Straßengabelung halten wir uns links (2,5 km) und fahren weiter bis zur Hauptstraße. (Wenn Sie bereits durstig sind, können Sie hier links abbiegen. Nach ca. 200 m gelangen Sie zum "Mostheurigen Schatzeder". Wir überqueren die Straße und fahren 200 m entlang des "Güterweges Maierleiten", dann links abbiegen und geradeaus vorbei beim Ratschenbauer in Richtung Fröschlau. Gleich nach der kleinen Holzbrücke sollten Sie innehalten und einen Blick auf die "1000jährige Eiche" werfen (3,7 km). Wir fahren rechts entlang der Fröschlau weiter. Am Ende der Straße biegen wir links ab und fahren bis zur B 122 (Vorsicht! Sehr stark befahrene Straße). Nun geht es rechts 500 m weiter bis zum "Mostheurigen Pfeiffer" (Kinderspielplatz, und auch wieder eine Möglichkeit, sich zu stärken). Gleich nach der "Pfeiffer Kapelle" biegen wir links von der Bundesstraße ab und fahren sofort wieder rechts bis zur Unterführung. Wir befinden uns nun in der "Hofau". Vor der Unterführung biegen wir links ab und fahren der Bahn entlang bis zum Flugplatz Seitenstetten (7 km). Hier sollten Sie wieder eine Rast einlegen und dem Treiben der Flugzeuge zusehen. Oder Sie sehen sich das "Mostviertel" von oben an und machen einen Rundflug. Dann geht es wieder weiter bis zur Landeshauptstraße 88 (7,5 km). Wir biegen links ab und gleich wieder rechts Richtung "Mostheuriger Schwingenschlögl" (8 km rechts der Straße). Hier gibt es für Kinder "Kleintiere zum Angreifen". Wir fahren weiter nach Weidersdorf bis zur Gabelung (9,1 km), halten uns rechts und fahren bis zur B 122 (10,1 km). Jetzt biegen wir links ab und benutzen den Radweg nach Seitenstetten. Am Ende des Radweges (11,3 km) biegen wir links in die Abt-Theodor-Springer-Straße und dann rechts in die Steyrer Gasse, geradeaus in die Promenade bis zur Bahnhofstraße (11,7 km). Nun rechts zurück zum Marktplatz, wo Sie unsere Gastronomen gerne kulinarisch verwöhnen werden. Anschließend fahren wir wieder zum Stift und zu unserem Ausgangspunkt. Wir hoffen, dass Ihnen diese Radtour Spaß gemacht hat, und Sie unsere wunderschöne "Mostviertler Landschaft" genossen haben.
ALPENVORLAND-RADWEG Seitenstetten

ca 17 km
Dieser Radweg ist etwas anstrengender.
Sie überwinden einen Höhenunterschied von
ca. 600 m, werden aber mit einer
prächtigen Aussicht auf die Alpen belohnt.

Wir starten beim Meierhof oberhalb des Stiftes Seitenstetten in Richtung zur Waidhofner Straße. Nach 5,2 km kommen wir beim Gasthaus "Hundsmühle" vorbei, wo Sie gerne gastronomisch betreut werden. Nach dem Gasthaus biegen wir links ab und fahren auf dem Güterweg Angerhof bis zur Moar-Kapelle (6,1 km). Hier sollten Sie anhalten und den prachtvollen Ausblick genießen. Dann biegen wir links in den Güterweg Erlahof und fahren geradeaus (bei 7,5 km leicht rechts) bis zum Güterweg Gehartsberg (8,1 km). Nun links und bergab. Vor dem Wald links kommen Sie an einem Bienenhaus (9 km) vorbei. Am Ende der Straße fahren wir links bis zur Schintinger Kapelle (10,3 km), dann rechts und vor dem Bauernhaus wieder rechts. Bei der Gabelung halten wir uns links (11,3 km) und fahren bis zur Biberbachstraße. Diese überqueren wir und fahren weiter bergab, beim Sägewerk (Schippermühle) vorbei bis zur B 122 (13,6 km). Nun links abbiegen und nach 700 m rechts bis zum Ende der Straße. Sie biegen links ab und fahren zurück nach Seitenstetten, wo Sie sich in einem unserer gastronomischen Betriebe von den Anstrengungen erholen können. Anschließend geht es wieder hinauf zum Stift und zurück zu unserem Ausgangspunkt. Als krönenden Abschluss könnten Sie der Tour eine Stiftsführung und/oder einen Spaziergang durch den barocken Hofgarten hinzufügen.
VORALPENBLICK-RADWEG Seitenstetten

ca. 23 km Auch hier starten wir beim Meierhof oberhalb des Stiftes Seitenstetten in Richtung zur Waidhofner Straße. Er führt auch in die Nachbarsgemeinde St. Peter/au. Wir empfehlen ihn für geübte Radler. 23 km lang, 750 m Höhenmeter.
Meierhof - Waidhofner Straße (Landeshauptstraße 88) Richtung Waidhofen/Ybbs- nach 2,4 km rechts Güterweg Galtbrunn - hinauf bis zum Ende der Straße (4,8 km) - links abbiegen und immer entlang der Straße (nach ca. 4 km können Sie links abbiegen und zum "Voralpenblick" hinauffahren) - bei 9,9 km links halten (Güterweg Oberklaus) und weiter bis zur Landeshauptstraße 88- links abbiegen und gleich wieder rechts Richtung St. Georgen/ Klaus - bei Gabelung (14,4 km) nicht rechts nach St. Georgen, sondern geradeaus weiter - nach 1,5 km biegen wir links ab, und bei der "Moar"-Kapelle (16,7 km) rechts weiter - Güterweg Erlahof - bei 18,7 km links abbiegen in den Güterweg Gehartsberg und bergab bis zum Ende der Straße - links abbiegen nach Seitenstetten und zurück zum Stift.
Prima-Pira-Tour

Länge 64 km, 893 Höhenmeter

Beginn ist in Seitenstetten, Schloss St. Peter/Au, Tierpark und Freilichtmuseum Haag, Strengberg, Wallsee Sindelburg, Aschbach und retour. Diese Radtour steht ganz im Zeichen der „Prima Pira“, der ersten, der besten Birne. Aus ihr wird ein edler Birnenbrand gewonnen. Seine Reifung geschieht in Birnenholzfässern, was ihm optisch und geschmacklich eine besondere Note verleiht. Zum Verkosten des Prima-Pira-Brandes empfangen mehrere radfreundliche Betriebe an der Route die Radgäste. Zum Verweilen auf der Radtour laden mehrere besondere Orte ein wie das Stift Seitenstetten, Wallsee-Sindelburg mit seinem idyllischen Ortszentrum oder auch Haag mit seinen Museen. Die Abschnitte der Prima-Pira-Tour sind immer wieder mit Mostbirnbäumen gesäumt. Sehens- und besuchenswerte Stationen sind: Stift Seitenstetten, Wallsee-Sindelburg mit seinem pittoresken Ortskern oder Haag mit dem Freilichtmuseum und dem Tierpark.

Moststraßen-Tour

Länge 107,5 km, 1.137Höhenmeter

Gemütliche, familienfreundliche Zweitagestour! Strecke: Seitenstetten - Haag - Erla - Wallsee – Amstetten – Neuhofen/Ybbs – Seitenstetten. Wegbeschaffenheit: asphaltierte Damm- und Radwege, ruhige Nebenstraße, Landesstraßen. Anspruchsvolle Radtour durch das grösste geschlossene Birnenbaumgebiert Europas Verkehr: außer kurzen Abschnitten auf verkehrsreicheren Landesstraßen keine Beeinträchtigung.

Die „Grand Tour“ mit dem Fahrrad, die das größte geschlossene Birnbaumgebiet Europas in seiner „most beautiful“-Vielfalt erleben lässt, vom Donau-Radweg hinüberreichend bis zu den Alpenausläufern, mit vorzüglichen Aus- und Panoramablicken. Sehenswürdigkeiten laden zum Verweilen ein: Stift Seitenstetten, Mostviertler Bauernmuseum, Ostarrichi-Kulturhof in Neuhofen, Freilichtmuseum Haag oder auch Ardagger Stift mit dem ältesten Kirchenfenster Österreichs. Ein Fixpunkt auf der Radtour ist das Mostbirnhaus in Ardagger, neben den Stationen der Mostbarone, den radfreundlichen Gaststätten und Nächtigungs-betrieben, die eine vielfältige Mostkulinarik pflegen.

Kurze Charakteristik: Verlauf: Etappen Amstetten > Neuhofen > Seitenstetten > Haag > Erla >Wallsee > Amstetten; Länge: 107 km; Wegbeschaffenheit: Fast durchwegs asphaltierte Nebenstraßen; Verkehr: fast durchgehend wenig bis kein Verkehrsaufkommen, dennoch einige Abschnitte auf etwas stärker befahrenen Straßen; Wegweisung: eigene Leitmarkierung

Radrunde Nr. 102

67 km, 1536 Höhenmeter

Für geübte Radfahrer Eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle Landschaft erfahren wir bei dieser Rundfahrt. Herrliche Rundblicke prägen die anspruchsvolle Tour. Entlang der Höhenstraßen erfahren wir tolle Ausblicke. Für geübte Radfahrer. Start: Johanneskapelle Stift Seitenstetten

Radrunde Nr. 102

Stand: Montag, 19. Oktober 2015

Radrunde Nr. 101

64 km, 864 Höhenmeter

Diese Radrunde können Sie auch in 2 Etappen zurücklegen: 1 Etappe: Seitenstetten - St. Peter/Au- Goldberg - Weistrach - St. Johann - Seitenstetten 2. Etappe: Seitenstetten - St. Johann - Wolfsbach - Biberbach - Seitenstetten Diese Tour verbindet die sakralen Denkmäler und kulturellen Sehenswürdigkeiten direkt in das „Herz des Mostviertels“ und ist auf verkehrsarmen Straßen angelegt. Start vor dem Schwesternhaus (Holztor)

Radweg Nr. 101

Stand: Montag, 19. Oktober 2015

Mosthöhenstraßen-Radtour

40 km, E-Bike Tour

Die erste Teil der Strecke ab Seitenstetten verläuft weitgehend flach über St. Peter/Au nach Ertl in das Urltal. Ab Großau (Anstieg auf die Wieserhöhe) und entlang der Höhenstraße mit ihren vielen Aussichtspunkten sind einige beträchtliche Steigungen zu bewältigen. Ein guter Tipp also für E-Biker! Entlang der Route finden Sie mehrere Gasthäuser und einen E-Bike-freundlicher Betrieb mit Ladestationsmöglichkeit (Panoramagasthof Mitterböck in St. Michael). Auch zwei E-Bikes stehen zum Ausleihen bereit. (Tel. Gasthaus Mitterböck: 074 77/421 54) Routenverlauf Seitenstetten. - St. Peter – Pilgerradweg 101 (asphaltiert, wenig befahrene Straße) –geradeaus weiter auf Radroute 113 (9) – St. Michael-Urltal (Gasthaus Leitner) – geradeaus weiter auf Panorama-Radweg 102 (Moststraße) – Tiefenbach (Landgasthaus Wendtner) – Ertl – Radroute 113 (9) – Großau (Biobauernhof-Gasthof Großau) – weiter auf der Moststraße bis Aichen – scharfe Linkskurve zurück (L88) – links abbiegen auf Wieserhöhe –links Richtung Mosthöhenradtroute Richtung Seitenstetten – 10 km dem Straßenverlauf folgen bis St. Michael (Gasthof Mitterböck) – weiter auf Moststraßen-Radtour– zweite Abbiegung rechts (Bergstraße, Michaelerstraße) zurück nach Seitenstetten. Die Mosthöhenstraßen-Radtour E-Bike Tour ist auch in der Most-Rad-Card eingezeichnet. Start und Ziel: Stift Seitenstetten

Lektüren/Karten zum Thema Radfahren

MostRadCard

Diese Karte beschreibt die schönsten Radrouten durchs Land der Mostbirne im nieder-österreichischen Mostviertel, zwischen den Flüssen Enns, Ybbs und Donau. Es wurden genussvolle Routen ausgewählt, die auch für Familien mit Kindern leicht befahrbar sind. Sie verlaufen auf eigens beschilderten Radwegen oder auf verkehrsarmen Landstraßen. Meist in der Ebene, teils durchs sanfte Hügelland. Diese schönsten Radrouten durch das Land der Mostbirnbäume erhalten sie im handlichen Miniformat kostenlos in der Seitenstettner Gastronomie, im Klosterladen und am Gemeindeamt.


Rad- und Wanderkarte

Die neue Rad- und Wanderkarte erhalten sie in der Seitenstettner Gastronomie, im Klosterladen und am Gemeindeamt! Wir wünschen erholsame Stunden in der Erlebnisregion!


Der Radatlas - Moststraße

Radfahren auf dem Mostviertler Radweg. Dieser Radatlas führt sie auf ruhigen Straßen und gut ausgebauten Radwegen durch das Gebiet zwischen Enns, Donau und Ybbs. Umfassend und flexibel ist das Radnetz in der Region Moststraße, an das die Gemeinde Seitenstetten angeschlossen ist. Ganze 700 km wurde in den letzten Jahren teilweise neu gebaut und vor allem sehr gut beschildert. 44 Einstiegstafeln und 1700 Wegweisern geben den Radlern Orientierung. Präzise Karte, genaue Streckenbeschreibungen, zahlreiche Stadt- und Ortspläne, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region und ein umfangreiches Übernachtungsverzeichnis – in diesem Buch finden Sie alles, was Sie zu einer Radtour an der Moststraße brauchen – außer gutem Radlwetter, das können wir Ihnen nur wünschen. Der Radatlas ist in jeder Buchhandlung und auch am Gemeindeamt Seiten-stetten käuflich erhältlich.

Mountainbiken im Mostviertel

Stell dir vor, es ist Samstag. Die Sonne scheint, die Luft ist klar, die Sicht genial. Ein Tag, wie gemacht für eine genussvolle Mountainbike-Tour. Gemeinsam mit Freunden fährst du einen Bergkamm entlang. Noch ein Anstieg, von nun an geht`s bergab, über liebliche Feldwege und durch blühende Wiesen, noch ein kurzer Abschiedsdrunk im Mostheurigen und dann ab nach Hause.
In Seitenstetten gibt es leider keine Mountainbikestrecken.

Pläne von Mountainbikestrecken der Umgebung liegen am Gemeindeamt Seitenstetten auf.
Tipps zum Verwirklichen auf http://www.mbike.at/mbike/noe/

Mountainbike-Karte Mostviertel

Mit dieser Karte bieten sich Bike-Begeisterte im Mostviertel nun insgesamt 66 Strecken mit einer Gesamtlänge von ca. 1350 km mit mehr als 26.000 Höhenmetern für rasanate oder gemächliche Mountainbike-Abenteuer. Strecken-Kategorien: Ein Berechnungsschlüssel aus Streckenlänge, Höhenmeterdifferenz und Untergrundbeschaffenheit unterteilt die 66 Strecken in: 5 Family-Strecken (leicht), 36 Fun-Strecken (mittel), 23 Power-Strecken (schwer) und 2 Trekking Strecken. Damit sich Biker Pausen und Etappen besser einteilen können, sind in der neuen Karte sämtliche Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecken eingezeichnet, von urigen Hütten bis zu einladenden Gasthöfen. Als perfekte Orientierung für die Mountainbiker sind alle Strecken mti Einstiegstafeln und Wegweiserpfeilen auf den Strecken bestens be-schildert. Wir wünschen gute Fahrt. Erhältich ist diese Mountainbikekarte Mostviertel im Sportfachhandel, Buchhandlung in Seitenstetten, beim ÖAMTC oder im Online-Shop der ARGE Mountainbike Niederösterreich unter www.mbike.at bzw. bei Mostviertel Tourismus GmbH unter www.mostviertel.info

Mountainbiken mit Kindern

In der Nachbarsgemeinde Weistrach gibt es eine spezielle Kinder-Montainbike-Strecke, sie ladet zu abendteuerlichen Fahrten durch Wald und Wiese ein. Die durchgehend markierte Route erstreckt sich in sicherer Entfernung von Straßenverkehr über 1,2 Kilometer auf der Kuppe des Plattenbergs. Unterwegs sind verschiedene Übungen, etwa die Fahrt durch eine Steilkurve, zu meistern.

Im nahe liegenden Steinbruch am Plattenberg wurde für die kid`s und auch Erwachsene im Jahr 2011 ein Technik-Parcour errichtet.
  • Steigung: 30 Höhenmeter in Summe
  • Wegbeschaffenheit: 0,3 km Asphalt, 1,2km Schotter- bzw. Erdweg
  • Verkehr: Kein Straßenverkehr und kaum Anrainerverkehr
  • Start und Ziel: Beim Plattenwirt am Plattenberg (Kürnberg)
    Plattenwirt
    Grub 41
    A-3352 Kürnberg
    Tel.07252/302 04
  • Parken: beim Plattenwirt/Jugendlager Anthofer.

Fotos Martgemeinde Seitenstetten und Fotocredit : ©Mostviertel Tourismus / www.weinfranz.at