Aktuelles rund um Energie und Umwelt


„Energietrend 2019“ des GDA unter dem Motto „Raus aus dem Öl“!


Bereits seit 2007 verleiht der GDA Amstetten den „Energietrend“ - welcher besondere Leistungen im Umgang mit nachhaltigen Technologien und Umweltschutz auszeichnet. Dieses Jahr wurden jene Gemeinden gesucht, die in den letzten 14 Jahren den stärksten Rückgang an Nennwärmeleistung aus Ölheizungen, verzeichneten.

Bereits seit 2004 zeigt sich in allen Gemeinden der Region Amstetten ein Trend weg von Ölheizungen in Privathaushalten, hin zu alternativen Energien und nachwachsenden Rohstoffen. „Es ist wichtig, dass wir aus dem Öl für private Anwendungen endgültig aussteigen“, betont GDA Obmann Bgm. Anton Kasser im Rahmen der Verleihung.

Besonders ausgezeichnet haben sich die Marktgemeinde Euratsfeld, die Stadt Amstetten und die Marktgemeinde Seitenstetten, wobei den höchsten Rückgang Euratsfeld verzeichnen konnte. Dort wurden immerhin 48 % der Nennwärmeleistung von Ölheizungen im Zeitraum 2004 bis 2018 reduziert. Knapp dahinter mit - 47 % liegen die Stadt Amstetten und die Markgemeinde Seitenstetten.

Über alle 35 Gemeinden der Region Amstetten ergibt sich in 14 Jahren ein Rückgang von immerhin, durchschnittlich - 36 % der Nennwärmeleistung aus Ölheizungen. Dies bringt eine CO2 Einsparung von knapp 63.300 Tonnen mit sich oder veranschaulicht dargestellt, sind dies rund 30.5000 eingesparte PKWs mit einer Jahresleistung von 15.000 km.

Alle Preisträger sind sich einig, dass es dennoch ein langer Weg bis zum endgültigen Aus von Ölheizungen in Privathaushalt ist. Umso mehr freut man sich über eine kurze, positive Zwischenbilanz und erste Erfolge.

Bildtext:

v.l.n.r.: Obmann-Stv. Bgm. Karl Huber, Obmann LAbg. Bgm. Anton Kasser, Obmann-Stv. Bgm. Manuela Zebenholzer,

Stadtrat Mag. Gerald Riegler (Stadt Amstetten), Bgm. Johann Weingartner, Vize-Bgm. Johann Engelbrechtsmüller

Bgm. Johann Spreitzer, e5 Leiter Gottfried Pfaffenbichler, Johann Kimmeswenger, Elfriede Halbmayr (Energiebuchhaltung Seitenstetten)

Fotocredit: ZVG/GDA Poxhofer

Guter Vorsatz für 2019: Raus aus dem Öl

 15 % der niederösterreichischen Haushalte heizen immer noch mit Öl. Damit soll bald Schluss sein: Seit 1.1.2019 gilt ein Ölheizungsverbot in Neubauten. Das Land Niederösterreich beweist damit einmal mehr seine Vorreiter-Rolle in Sachen Klimaschutz und setzt einen wichtigen Schritt, um die Klimaziele zu erreichen, die Versorgung zu sichern und die Wirtschaft zu stärken.

Klimaschutz & Regionale Wertschöpfung durch Energiewende

Ölheizungen sind der größte Klimakiller im Privathaushalt. Durch einen Umstieg von dem fossilen System auf eine erneuerbare Heizung (z.B. Pellets) können bis zu 7 Tonnen CO2/ Haushalt und Jahr eingespart werden! Doch neben den ökologischen gibt es auch ökonomische Gründe für einen Umstieg:

Öl ist einer der teuersten Energieträger und starken, unvorhersehbaren Preisschwankungen unterworfen, während Holz günstig, nachwachsend und regional verfügbar ist. Pro Jahr zahlen wir über zwei Milliarden Euro netto für den Import von Öl, Kohle und Gas. Dieses Geld könnte in Zukunft in Niederösterreich bleiben und hier über 40.000 Jobs schaffen!


Die wichtigsten Tipps für den Umstieg
•Nicht länger warten: Handeln Sie nicht erst, wenn die alte Ölheizung kaputt ist. Sobald Ihr Heizkessel älter als 15 Jahre ist, zahlt sich ein Tausch aus: 15-30 % Energieeinsparung sind möglich!
•Pellets statt Öl: Vor allem der Umstieg von einer Ölheizung auf eine Pelletheizung amortisiert sich rasch und der Raum für den Öltank kann einfach zum Pellet-Lagerraum umfunktioniert werden.
•Holen Sie sich eine gratis Energieberatung von der Energieberatung NÖ. Telefonische Terminvereinbarung unter 02742 22 144
•Langfristig denken: Bedenken Sie beim Kauf einer Heizung nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch jährliche Betriebskosten und Förderungen.
•Holen Sie sich den "Raus aus dem Öl"-Bonus von bis zu 5.000 Euro bei Sanierungen, bei denen ein Kesseltausch von einer Ölheizung auf eine alternative Heizform durchgeführt wird.


 Mitmachen & Gewinnen

Alle, die jetzt „Raus aus dem Öl“ wollen, sollten sich auf www.energiebewegung.at informieren. Hier gibt es Tipps zum Heizungstausch, Gewinnspiele und interessante Daten & Fakten.


Weitere Informationen zur Kampagne „Raus aus dem Öl “auf der Website www.energiebewegung.at