Sportplatz

Eine ganze Reihe von Sektionen wurde bei der Gründung der "Turn- und Sportunion Seitenstetten - Biberbach" im November 1964 ins Leben gerufen: Fußball, Zimmergewehrschießen, Damen- und Herrenturnen, Tischtennis, Billard. Obmann des Vereines wurde sein verdienstvoller Gründer Josef Andre. Nachdem auch in Biberbach selbstständige Sportvereine gegründet worden waren, wurde der Name im Jahre 1995 auf „Sportunion Seitenstetten“ geändert. Aus organisatorischen und finanztechnischen Gründen wurden die Sektionen Tennis (1993) Stockschützen (2001) und Zimmergewehrschützen (2002) eigenständige Union-Vereine.

1990 wurde unter Bgm. Franz Pfeiffer mit dem Bau des neuen Vereinszentrums begonnen.

Die überdachte Tribüne am Fußballplatz wurde 2004 erbaut und seit 2017 ergänzen ein Trainingsplatz sowie ein Kunstrasenplatz die Sportstätte.



Interessantes aus den Sektionen

Sektion Fußball

In den Jahren 1966/67 wurde der Sportplatz der Union auf dem Areal des früheren Eislaufplatzes errichtet. 1981/82 wurde der Sportplatz erstmals renoviert und ein Trainingsplatz errichtet, der 1983 mit einem Flutlicht ausgestattet wurde.


Union Tennis Club Seitenstetten

Im Jahre 1973 kam es zur Gründung einer eigenen Sektion Tennis in der Sportunion Seitenstetten-Biberbach. 1977 bestritt zum ersten Mal eine Damenmannschaft die Meisterschaftswettkämpfe. 1978 wurden beide Tennisplätze saniert.


Eisschützenverein Seitenstetten

Ab dem Jahre 1990 fanden sich immer wieder Leute zusammen, die auf der Straße dem Asphaltstockschießen frönten. Bgm. Franz Pfeiffer bot die Benützung der Asphaltbahnen am Parkplatz seines Mostheurigen an, wo ca. 6 Jahre der Spielbetrieb abgewickelt wurde. In den Jahren 1996/97 wurde dann eine Stockschützen- und Mehrzweckhalle gebaut.


Schützengilde Union Seitenstetten

Am 15. November 1972 wurde ein Leopoldi-Schießen veranstaltet, an dem ca. 100 Schützen teilnahmen. Es beteiligte sich auch Graf Wilhelm von Thurn und Taxis.


Flugunion Seitenstetten-Biberbach

Anfang der 70er Jahre träumte der Privatpilot Herbert Stelzer von der Errichtung eines eigenen Flugplatzes. Abt Albert Kurzwernhart sorgte für die Bereitstellung eines entsprechend großen Grundstückes. Bgm. Josef Andre schuf als erster Präsident der Flugunion Seitenstetten-Biberbach maßgeblich die Strukturen, unter denen es möglich war, den Bau einer Piste und die Errichtung eines Hangars in kürzester Zeit durchzuziehen. So wurde im Jahre 1975 die Flugunion Seitenstetten-Biberbach gegründet.


Motorsportclub (MSC) Seitenstetten

Der MSC entstand aus dem SK Treffling. Dieser wurde 1979 gegründet. Motorsport, im Besonderen der Gelände- oder Motocross- Sport, war schon in den Sechzigern bzw. Anfang der siebziger Jahre ein Thema. 1973 gab es bereits das erste Motocross in Seitenstetten-Edla.